1zu1Flyer2019

 

Lukas Damme verlässt die Quartiersarbeit zum 28.02.. Für Ihn kommt Anne Bruder in das Team. Die Kollegin Alexandra Kobzew ist aktuell in der Badischen Zeitung im Interview zu lesen ( link zur Badischen Zeitung hier )

lukastschss

Der Gemeinderat hat die Stadtverwaltung damit beauftragt ein Bürgerschaftszentrum für Weingarten zu erarbeiten. Ziel ist eine zentrale Stelle in Weingarten, in der Menschen aus Weingarten Verwaltungs-, Informations- und Beratungsdienste direkt vor Ort finden. Das Zentrum soll aber nicht nur ein Ort für Unterstützungsangebot und Verwaltungsfragen werden. Durch kultururelle Angebote soll neuner Raum für Begegnungen geboten werden. webplakat

Bisher sind die verschiedenen Ämter der Stadtverwaltung, das Jobcenter und freie Träger wie das Nachbarschaftswerk und das Forum Weingarten im Austausch.

Was halten Sie von diesem Bürgerschaftszentrum? Erledigen Sie Behördengänge lieber in der Stadt oder möchten Sie sie vor Ort haben?
Welche Anregungen haben Sie für das Bürgerschaftszentrum?

Wir laden Sie ein in unseren Öffnungzeiten im Stadtteilbüro Weingarten Krozinger Straße 11 vorbeizukommen. Sprechen Sie mit uns, stellen Sie Fragen -wir freuen uns auf Sie! Unser Büro ist Montag bis Freitag 10 - 12 Uhr für Sie geöffnet.

Keine Zeit? Gerne können Sie uns Ihre Fragen und Meinungen per Mail an info@forum-weingarten zusenden.
Genauere Informationen zum aktuellen Stand finden Sie hier

 

ausstellungrogalski

0001

Letzten Sommer hatten wir einige Gemeinderät*innen zum „Blumenwiesenpicknick“ eingeladen. Sie sollten die Gelegenheit bekommen, mit Bewohner*innen unkompliziert ins Gespräch über Themen zu kommen, die Sie interessieren. Wie damals angekündigt, möchten wir dieses Jahr einen neuen Anlauf starten, um interessante und anregende Gespräche zwischen Kommunalpolitiker*innen und Weingartner Bürger*innen anzustoßen. Dazu haben wir uns Folgendes überlegt:

Wir bringen eine*n interessierte*n Politiker*in und eine*n Bewohner*in des Stadtteils auf eine Tasse Kaffee zusammen. Der Ort wird jeweils von den Bewohner*innen ausgewählt. Beide teilen uns im Vorfeld die jeweiligen Interessen und Themen mit, und wir bringen spannende Paare zusammen.

„Auf einen Kaffee mit…“ soll den beteiligten Weingartner*innen die Kommunalpolitik näher bringen, und den politischen Entscheidungsträger*innen einen zwanglosen und direkten Austausch über die „üblichen Verdächtigen“ hinaus ermöglichen. Vielleicht entsteht sogar ein längerfristiger Kontakt. Die ersten Kaffees werden ab August geteilt. Wir freuen uns auf rege Beteiligung seitens der Kommunalpolitik und der Bewohner*innen des Stadtteils.

1+1 Sprachtandem

In Weingarten leben viele Menschen mit Migrationshintergrund. Sie haben große sprachliche Hürden zu überwinden, damit sie auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen können. Genauso gibt es ältere oder allein lebende Menschen, die gutes Hochdeutsch sprechen, dieses Wissen gerne weitergeben und sich über neue Kontakte freuen. Diese beiden Personengruppen bringen wir mit unserem Projekt 1+1 Sprachtandem zusammen.

Unser Ziel ist es, dass beide Tandempartner davon profitieren und Spaß dabei haben.

Kernstück des Projekts sind die wöchentlichen Treffen des Tandems, welche frei gestaltet werden können. Ergänzend dazu bieten wir fachlich angeleitete Gruppentreffen, die einen erweiterten Austausch und Reflexion in entspannter Atmosphäre möglich machen. Gemeinsame Ausflüge runden das Projekt ab.

Mittlerweile begegnen sich im Projekt 1+1 Sprachtandem Menschen aus vielen verschiedenen Ländern und Kulturen. Unsere Teilnehmer*innen kommen aus Syrien, Äthiopien, Thailand, Russland, Libyen, der Türkei, dem Irak, dem Sudan und natürlich auch aus Deutschland.

Wir danken der PSD-Bank für die Projektfinanzierung.

Weitere Informationen und Anmeldung über die Quartiersarbeit Weingarten-West.

Den gesamten Flyer finden Sie hier

Flyer aussen 2 anschnitt

 

 

Am Samstag den 24.02.2018 fuhr eine Delegation aus Weingarten unter der Leitung von Quartiersarbeiterin Christel Werb, zu unseren Partnern nach Strassburg. Mit dabei waren der zukünftige 1. Bürgermeister Freiburgs, Ullrich von Kirchbach; Mile Stankovic als Vertreter des Forum Weingartens; Andrea Letzner als Vertreterin des Bürgervereins Weingarten, sowie einige Sprecherräte. Die Gruppe wurde im Lieu d'Europe, von den französischen Partnern herzlich empfangen. Die Eröffnung des Treffens hat der Oberbürgermeister von Strasbourg, Roland Ries, übernommen und insbesondere auf die Rolle der Stadt im Bezug auf Europa hingewiesen. Bürgermeister von Kirchbach hat in seiner Rede auf die inzwischen neun Jahre währende Partnerschaft hingewiesen, die auch von Seiten der Stadt Freiburg als sehr wichtig angesehen wird. Der deutsche Generalkonsul Gerhard Küntzle hat sich über die positive Einschätzung der beiden Bürgermeister sichtlich gefreut. Seiner Meinung nach findet sich in dieser Partnerschaft die deutsch-französische Freundschaft, die von den beiden Stadtteilen beispielhaft gelebt wird und auch unterstützt werden soll. Im Anschluss wurde die Europahymne auf deutsch und französisch gesungen. Einen besseren Ort für das gemeinsame Singen hätte man sich nicht wünschen können. Das Lieu d‘Europe, zeigt sehr anschaulich die Geschichte Strassburgs und der Europäischen Gemeinschaft, wie die Anwesenden bei einer Führung selbst feststellen konnten. Nach einem gemeinsamen Mittagessen zeigten die französischen Gastgeber den Besuchern aus Freiburg noch die Ausstellung Laboratoire d'Europe im Musée d'Art Moderne et Contemporain, welche den deutschen Einfluss auf das Kunsthandwerk in Strassburg in der Zeit von 1880-1930 zeigte. Nach einem Abschlusskaffee hat dann die Kleingruppe aus Freiburg wieder die Heimreise angetreten. Für die französischen Partner war spektakulär, dass Freiburgs Sozialbürgermeister im Kleinbus mitgefahren ist und sich für dieses Treffen den ganzen Samstag Zeit genommen hatte. Das hat die Freiburger Reisenden ebenfalls sehr gefreut.

meingartenzuschnitt

eine Übersetzung des Artikels finden Sie hier

Anlässlich des 50-jährigen Stadtteiljubiläums hat die Quartiersarbeit Weingarten-West mehr als 150  Festbesucher portraitiert. Aus diesen Bildern wurde nun ein Poster mit dem Titel „WIR in Weingarten – WIR zeigen Gesicht!“ erstellt. Das Plakat zeigt die Vielfalt und das friedliche Miteinander der Menschen, die in Weingarten zusammen leben und arbeiten. Nach der Vorstellung am Neujahrsempfang in der Erwachsenenbildungsstätte Weingarten sind die großformatigen Plakate nun in den verschiedenen sozialen Einrichtungen vor Ort zu sehen. Ab sofort gibt es die Möglichkeit, das Poster in verschiedenen Formaten über die Quartiersarbeit Weingarten-West unter der Nummer 0761/4760697 nachzubestellen.

 

 

wiweiplakat

Seit Oktober ist das Forum Weingarten e.V. Mitglied im PARITÄTISCHEN WOHLFAHRTSVERBAND, Landesverband Baden-Württemberg.

Logo Paritaet BW Mitglied 4c

Ende Oktober wurde in Weingarten ein neuer Sprecherrat gewählt. Er hat 13 Mitglieder aus drei Wahlbezirken in Weingarten-Ost und West.

Die neuen Mitglieder sind:

Für Weingarten-West 1: Konstanze Trandin, Gerlinde Gallus, Manuela Karl und Marianne Heinrich

Für Weingarten-West 2: Sabine Maciossek, Rainer Vogelmann, Oxana Zotova und Janin Landen-Sange

Für Weingarten-Ost: Mile Stankovic, Norma Jaber, Günter Forler und Renate Janko

Wir gratulieren allen neugewählten SprecherrätInnen und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

1:1 Seniorenbegleitung

Seit 2013 gibt es das Projekt 1:1 - Seniorenbegleitung in Weingarten. Hintergrund war, dass zunehmend mehr ältere, körperlich eingeschränkte Menschen in Weingarten wohnen, deren Kinder und Angehörige nicht in der Nähe leben. Viele Senioren haben nur eine kleine Rente oder leben von Grundsicherung. Aus diesen Gründen sind Spaziergänge und Ausflüge kaum möglich, bzw. nicht zu bezahlen. Es kam die Idee aus der Bewohnerschaft, speziell für diese Gruppe eine Hilfe anzubieten und ein Gruppenerlebnis zu ermöglichen.

Schon der Austausch bei der gemeinsamen Fahrt im Kleinbus bietet viele Gesprächsthemen. Beim Spaziergang vor Ort passt sich die Begleitperson den individuellen Wünschen „ihrer“ SeniorIn an. Jede/r hat ein anderes Bedürfnis, was Gehgeschwindigkeit, Gesprächsbedarf und Pausen betrifft, deshalb auch 1:1 Seniorenbegleitung. Jede Woche wird ein anderes Ziel aufgesucht. Die Ausflugsziele sind sehr vielfältig und richten sich nach den Wünschen der Gruppe, z.B. Mundenhof, Seepark, Lorettoberg, Waldsee oder der Kurpark in Bad Krozingen.

Momentan ist die Finanzierung leider ausgelaufen, daher können wir aktuell leider keine Ausflüge anbieten. Wir hoffen, bald wieder starten zu können, denn die TeilnehmerInnen haben die Ausflüge und den Austausch sehr genossen.

Unsere Sponsoren von 2013-15: Gesundheitsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Firma Dietz in Waldkirch, Aktion Weihnachtswunsch der Badischen Zeitung.

Unsere Sponsoren von 2017-18: Stiftungsverwaltung Freiburg.

Wir danken unseren Sponsoren für die Finanzierung dieses Projekts!

Weitere Infos und Fotogalerie hier

Was braucht´s damit alle WeingartnerInnen auch im Alter hier wohnen bleiben können?

Eine in Freiburg bisher einmalige Kooperation zwischen Sozialstation, Quartiersarbeit und Wohnungsunternehmen beginnt in Weingarten mit dem Projekt „Mit uns zuhause wohnen bleiben/ Aktiv in Weingarten“ in der frisch sanierten Sulzburger Straße 35. Die Sozialstation Dreisam gGmbH, das Forum Weingarten e.V. und Freiburger Stadtbau GmbH engagieren sich für die Entwicklung eines generationengerechten Quartiers: mit Beratungsangeboten, Begegnungsmöglichkeiten und dem Ausbau eines Hilfenetzwerkes.

Die Sozialstation unterstützt mit ihrem Beratungs- und Betreuungsangebot ältere Menschen dabei, auch bei Hilfebedürftigkeit in ihrer Wohnung bleiben zu können. Die Quartiersarbeit baut gemeinsam mit BewohnerInnen ein nachbarschaftliches Hilfenetzwerk für Jung und Alt zur gegenseitigen Unterstützung auf. Anlaufpunkt ist der neu eingerichtete Quartierstreff Sulzburger Straße, den die Freiburger Stadtbau zur Verfügung stellt. Die Räume bieten auch die Möglichkeit für Begegnungsangebote und eigene Gemeinschaftsaktivitäten der BewohnerInnen.

Weitere Infos hier

Lesen Sie auch weiter Seite 2 in der Stadtteilzeitung Okt.-Nov.16 

Vorstandhomepage

Auf der Mitgliederversammlung im Mai 2018 wurde der Vorstand neu gewählt: (von links nach rechts)

Daniel Hiekel (Beisitzer), Michael Hein (Beisitzer), Mile Stankovic (gleichberechtigter Vorsitzender), Angelika Wehinger (Beisitzerin), Konstanze Trandin (gleichberechtigte Vorsitzende), Viktor Aichholz (Beisitzer), Elisabeth Lauck-Ndayi (Beisitzerin), Julien Bender (Beisitzer). Nicht im Bild: Sebastian Klus (gleichberechtigter Vorsitzender)

Berndt Koberstein Preis für das Forum Weingarten
Am 7. Mai war die Preisverleihung: Das Forum Weingarten teilt sich mit der Feministischen Geschichtswerkstatt den Berndt-Koberstein-Preis für Solidarität und Zusammenleben, der jährlich von  Hendrijk Guzzoni gestiftet wird. Die Laudatio für das Projekt "Wohnverwandtschaften Plus" hielt im Rahmen einer sehr schönen Feierstunde Dennis Voss von der Freiburger Stadtbau. Die Bewerbung mit Projektbeschreibung können Sie hier lesen.

Kob02