verein1

verein2

verein3

Ziel der Quartiersarbeit ist es, sich selbst tragende Hausgemeinschaften zu entwickeln, die für ihr Haus und ihr unmittelbares Wohnumfeld Verantwortung übernehmen, in Eigeninitiative gemeinschaftliche Veranstaltungen und Aktivitäten durchführen und Gemeinschaftsräume weitgehend selbstverwaltet nutzen.

Hierzu initiiert und begleitet die Quartiersarbeit gemeinschaftsfördernde Aktivitäten in den Quartieren. Sie unterstützt die Bildung von Hausgemeinschaften und Bewohnerinitiativen, organisiert und moderiert Hausversammlungen und vermittelt bei Nachbarschaftskonflikten. In den Hochhäusern gibt es im Erdgeschoss Bewohnertreffs, in denen gemeinschaftliche Aktivitäten stattfinden und die auch für private Feste genutzt werden können.

Die Quartiersarbeit moderiert ein bundesweit einmaliges Mitbestimmungsmodell bei der Wohnungsbelegung: NachbarInnen bestimmen bei einer frei werdenden Wohnung mit, an wen die Wohnung neu vermietet wird. BewohnerInnen übernehmen so Verantwortung für ihr Haus und die Nachbarschaft. Dies stabilisiert die Nachbarschaft und beugt Konflikten vor.

Zum Aufbau neuer Hausgemeinschaften in den sanierten Hochhäusern in Weingarten-West hat die Quartiersarbeit das Konzept der "Wohnverwandtschaften" entwickelt.