verein1

verein2

verein3

Weingarten-Ost ist ein hoch verdichtetes Wohnquartier. In vier Hochhäusern und 34 bis zu achtstöckigen Zwischenbauten leben etwa 2.500 Menschen aus über 70 Nationen. Über 60% der BewohnerInnen haben Migrationshintergrund. Eigentümerin der Wohnungen ist die städtische Freiburger Stadtbau GmbH. Im Rahmen eines Landessanierungsprogramms wurde das Quartier von 1994 bis 2005 saniert. Neben den baulichen Maßnahmen in den Wohnhäusern und im Wohnumfeld ging es dabei wesentlich auch um soziale Begleitmaßnahmen. So begann 1995 die Quartiersarbeit.

Die Quartiersarbeit organisierte die Bürgerbeteiligung bei der Sanierung und setzte zahlreiche soziale Begleitmaßnahmen um, die gemeinsam mit den BewohnerInnen und anderen sozialen Einrichtungen entwickelt wurden. So wurden in den vier Hochhäusern Bewohnertreffs eingerichtet und Aktivitäten zur Stärkung der Hausgemeinschaften und gelingender Nachbarschaften organisiert.

Das Sanierungsprojekt Weingarten-Ost begann lange, bevor das Bundesprogramm „Soziale Stadt“ entstand. Hier wurden viele Ideen und Konzepte entwickelt und umgesetzt, die sich später im Programm „Soziale Stadt“ wieder fanden. So wurde das Projekt Weingarten-Ost im Jahr 2000 auch mit dem Bundespreis Soziale Stadt ausgezeichnet.

Befragungen der Quartiersarbeit ergaben eine hohe Zufriedenheit der BewohnerInnen mit der Sanierung.

Mit dem Ziel der Verstetigung von etablierten Netzwerk- und Beteiligungsstrukturen und einer Stabilisierung der sozialen Situation wird die Quartiersarbeit in Weingarten-Ost fortgeführt, allerdings mit deutlich reduziertem Personal. Schwerpunkte der Quartiersarbeit Weingarten-Ost sind heute:

  • die Begleitung des Sprecherrates als gewählter Bewohnervertretung
  • die Begleitung der Bewohnertreffs in den Hochhäusern
  • die Moderation des Mitbestimmungsmodells bei der Wohnungsbelegung
  • die Begleitung des Modells der freien Hauswarte (Bewohner, die als freie Mitarbeiter der Freiburger Stadtbau Hausmeisterfunktion übernehmen)